Im Juni 2012 hat Lancelot an einer Studie

über zum Tode Verurteilte teilgenommen.

 

Den vollständigen Fragebogen können sie, im englischen Original,

hier als PDF laden:

studie_2012_lancelot_armstrong.pdf

1,18 Mb


Hier einige Auszüge aus seinen Antworten.
 

Frage: Haben Sie anderen Besuch ?

Lancelot: Ja

Frage: Wenn dem so ist, wer sind diese Besucher ?

Lancelot: Offizielle aus Jamaika, Anwälte und Detektive, Freunde und Briefkontakt aus Übersee.

Frage: Wie oft sehen sie diese Besucher ?

Lancelot: Gar nicht mehr seit 2008. Nur meine Mutter, meine Schwester und meine Tochter besuchen mich manchmal. Ansonsten meist juristischer Besuch.

Frage: Dürfen sie Material lesen ?

Lancelot: Ja ! - Das Material muss aber direkt von einem offiziellen Geschäft stammen. Wenn nicht, wird es an den Absender durch das Gefängnispersonal zurückgesendet, wegen Nichteinhaltung der Vorschriften.

Frage: Wie oft können sie ihre Zelle verlassen ?

Lancelot: Zwei (2) mal in der Woche für 3 Stunden pro Tag. Wenn man bedenkt, wie die Beamten hier viele Jahre ihre eigenen Regeln ignorierten und unsere entsprechenden Rechte blockierten.

Frage: Was dürfen sie tun, wenn sie außerhalb der Zelle sind ?

Lancelot: Wir laufen herum und manche Gefangene spielen verschiedene Ballspiele.

Frage: Wollen sie hingerichtet werden ?

Lancelot: Nein !

Frage: Möchten sie lieber lebenslänglich hinter Gittern leben, anstatt hingerichtet zu werden ?

Lancelot: Das ist nicht wirklich eine Wahl, besonders für eine unschuldige Person.

Frage: Würden sie Lebenslänglich bevorzugen, wenn sie den Rest ihres Lebens im Todestrakt verbringen müssen, anstatt mit der allgemeinen Bevölkerung ?

Lancelot: Warum dieses Auge um Auge Schema dieser guten alten Heuchler nicht funktioniert ? Weil Beamten erlaubt wird laufend die verfassungsmäßigen Rechte zu brechen, um die Zahl der Exekutierten schwarzen Menschen zu erhöhen oder um sicher zu gehen, das viele von ihnen in den Gefängnissen sterben. Zu viele Menschen haben unschuldig ihr Leben verloren für diese Ungerechtigkeit.

Frage: Wenn Sie zurzeit nicht hingerichtet werden wollen, wollten Sie jemals hingerichtet werden ?

Lancelot: Nein ! Ich wollte nie durch ein mit Vorurteilen belastetes Verfahren ermordet werden. Eine realistische Überprüfung der Geschichte zeigt das diese System nie reformiert wurde, vieles wurde sogar schlimmer, ansonsten Stillstand.

Frage: Wenn sie irgendwann doch einmal exekutiert werden wollten, was hat ihre Meinung geändert?

Lancelot: Das Obere steht meinem spirituellen Glauben konträr entgegen. „Es sollte ein sinnvolles Gleichgewicht geben, um Jahre der Ungerechtigkeit zu beheben, anstatt zuzulassen das Gerichte helfen verfassungsmäßige Rechte, internationale Gesetze und sonstige ethische Werte zu brechen.“

Frage: Wenn sie hingerichtet werden wollen, wann trafen sie diese Entscheidung ?

Lancelot: Ich kämpfe immer dafür, dass die Wahrheit gehört wird...
Wir haben eine Verpflichtung gegenüber unseren Mitmenschen, die Probleme zu beheben.

Frage: Wenn ihre Appelle erfolglos gewesen sind, warum ist dies so ?

Lancelot: Die staatlichen Mitarbeiter versuchen indirekt viele Menschen dazu zu bringen, dass sie das oben genannte akzeptieren. „Das ist der falsche Weg und der richtige Weg ist alles zu versuchen.“

Frage: Was ist ihre Religion ?

Lancelot: Ich glaube an Christus und bin Mitglied der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten.

Frage: Wenn ihre Appelle erfolglos waren und sie denken da ändert sich nichts mehr, warum ?

Lancelot: 1. Polizist Robert Sallustio hat illegal auf mich geschossen und lügt um das zu vertuschen.
2. Grund solch krimineller Akte ist Vergeltung.
3. Die Staatsanwaltschaft versiegelte (verbarg) wissentlich gesetzliche Dokumente... und so entwickelte sich mein Fall voreingenommen.
4. Die Staatsanwaltschaft hat entlastende Informationen in meinem Fall dem Gericht vorenthalten.
5. Der Ankläger Michael J. Satz assistierte B.S.O. Attorney Lunch um das Gericht in die Irre zu führen.
6. Staatliche Beamte brachen meine verfassungsmäßigen Rechte und raubten persönliches Eigentum von mir und spezifische Beweise, die geeignet gewesen wären mich zu entlasten.
7. Staatliche Beamte blockierten auf kreative Weise wichtige Materialien bei meinen Eingaben.

 

(Übersetzung aus dem Englischen: Peter Koch)
 

This side is a part from www.lancelot-armstrong.de

Diese Seite ist Bestandteil der Webseite www.lancelot-armstrong.de